27. Juli 2015

Wohninspiration - Schlafzimmer

Image and video hosting by TinyPic
ihr kennt es doch bestimmt auch, dass man sich irgendwann in seinen eigenen vier Wänden langweilt und etwas verändert werden muss. Wir wohnen seit mehr als 5 Jahren in unserer Wohnung und neben der Tatsache, dass sie über die Jahre irgendwie immer kleiner wird und aus den Nähten platzt sieht es eigentlich immer gleich aus. Es ist ja auch unglaublich wieviel Kram sich in den Jahren ansammelt, der wichtigen Platz wegnimmt. 

Ok, ich würde auch sagen, dass unser Schlafzimmer nicht unbedingt ideal eingerichtet ist. Es ist nicht sehr groß, aber alleine unsere Kleiderschränke und mein Schreibtisch, den ich so gut wie nie benutze, nehmen unglaublich viel Raum. Mein Schreibtisch dient eigentlich nur als Ablagefläche bzw. Verstaumöglichkeit und wird in nächster Zeit wahrscheinlich ausziehen um Platz für Neues zu schaffen. Hinter unserem Malm Bett vom Schweden haben wir einen Nachtschrank, der hinter dem Bett auch noch viel Platz schluckt, da sich die Nachtschränke zur Seite hin rausziehen lassen. Als wir unser Schlafzimmer eingerichtet haben, kam es uns so groß vor und deshalb haben wir gar nicht richtig ausgemessen. 

Ihr merkt schon, so richtig zufrieden bin ich nicht. An sich müsste wahrscheinlich eine größere Wohnung her, aber die ist momentan einfach nicht drin. Solange träume ich von der idealen Einrichtung des Schlafzimmers und in nächster Zeit wird bestimmt auch einiges davon umgesetzt. Mit unserem Bett bin ich eigentlich sehr zufrieden, aber das Modell von Ikea ist so schön! Ein Teppich wäre auch toll und da habe ich mich sofort in den Zickzack-Teppich verliebt! Mein Traum ist auch eine tolle Kommode, aber hier wüsste ich beim besten Willen nicht wo ich sie hinstellen sollte. Naja, vielleicht irgendwann mal. Am Wichtigsten im Schlafzimmer sind mir aber die Rollos. Ich schlafe gerne lange und möchte im Sommer nicht unbedingt um 5 bzw. 6 Uhr von der Sonne geweckt werden. Drum müsste neue Rollos her, die den Raum bei Bedarf schon Dunkel halten. Ich habe bisher immer gute Erfahrung mit den Modellen von Velux gemacht und bin ganz verliebt in die rosane Variante. Was meint ihr?

Kissen und Lampe: Westwingnow I Bett: Ikea I Rollos: VELUXSHOP I Kommode und Teppich: Fashionforhome
sp


23. Juli 2015

Want, want, want - Wildleder

Image and video hosting by TinyPic
wenn ich gerade eine große Vorliebe für etwas habe, dann ist es Wildleder. Obwohl, so richtig stimmt das gar nicht, denn ich mag schon seit Jahren Wildleder Jacken und Schuhe. Dabei kommt es mir aber nicht darauf an, ob es sich um echtes Leder oder Lederimitat handelt. Beides hat wohl seine Vor- und Nachteile. Wildleder passt einfach wunderbar zu den 70er-Trend, eignet sich aber auch bestens, wenn man sich wie ein kleiner Cowboy fühlen möchte. 

Neu hinzugekommen ist aber bei mir die Leidenschaft für Wildleder in allen erdenklichen Farben und Formen! Leider habe ich bisher nur die gängigen Farben wie Braun und Schwarz in meinen Schrank, aber die lachsfarbene Lederjacke könnte ich mir auch ganz wunderbar in meinem Kleiderschrank vorstellen. Die Wildleder-Stiefelletten finde ich auch ganz wunderbar, da ich ein großer Fan von Fransen bin und der Meinung bin, dass Fransen einfach immer gehen. Mein Freund ist da aber leider anderer Meinung. Wie gut, dass man Männern aber nicht in allen Modefragen vertrauen muss und so ziehe ich liebend gerne meine Fransenschühchen an. Frisch bei mir eingezogen ist der Fake-Wildleder Mantel von Vila den ich unheimlich cool finde. Ich finde er bietet unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten und lässt sich immer wieder neu erfinden. Was meint ihr zu dem Mantel? 

Ganz verliebt bin ich auch in den süßen Rock von Asos. Der Muschelsaum hat es mir sofort angetan und ich schwebe schon förmlich über den Kaufen-Button.

Wie findet ihr Wildleder und traut ihr Euch auch an Wildleder in bunten Farben?

Mantel: Vila I Jacke: Rag & Bone I Rock: Asos I Rucksack: Asos I Stiefelletten: Asos

22. Juli 2015

Yoga mit Ava Carstens und Adidas

Image and video hosting by TinyPic
anlässlich der Fashion Week hat Adidas zu einer kleinen Yoga-Session mit Ava Carstens eingeladen. Zwar war ich auf der Fashion Week dieses mal gar nicht aktiv, aber diese kleine Yoga-Einheit konnte ich mir einfach nicht entgehen lassen. (Die Bachelorarbeit und die Arbeit haben mir leider keine Zeit für die Fashion Week eingeräumt.) Da Sport den Kopf frei macht, habe ich mir diese kleine "Verschnaufspause" aber gegönnt. Das Ganze fand im wunderschönen Boostloft mit vielen anderen lieben Bloggerinnen statt und wir konnten auch die neue Herbst/Winter-Kollektion bestaunen, die mich schon ziemlich angefixt hat. Wir ihr auf den Bildern sehen könnt, haben wir uns auch alle in ein wunderbares Dress geworfen! Die Rights und die Schuhe sind der absolute Hammer und so ist es auch kein Wunder, dass es auch zu einen der Lieblingsoutfits von Lena Gercke gehört, die das Gesicht der  aktuellen Kampagne ist. Nach dem wir uns alle in unser Outfit geschmissen haben ging es dann auch schon los mit der Yoga-Session, die von der wunderbaren Ava Carstens abgehalten wurde. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht auch wenn im beim Kopfstand gestreikt habe. So haben wir zwischen den Fashion Week-Trubel oder in meinem Fall den Alltagstrubel Körper, Geist und Seele in Einklang gebracht. Es war mir ein Fest!

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

 Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

What I want to wear: Sporty meets Classy

Image and video hosting by TinyPic
ich weiß! Das Wetter draußen schreit eher nach kurzer Hose oder luftigem Kleidchen, ich möchte aber lieber dieses Outfit ausführen. Der Herbst ist ja auch gar nicht mehr soweit weg! Ich liebe einfach so lange und bequeme Outfits. In den Jumpsuit habe ich mich direkt verliebt. Total unkompliziert und durch das Muster ein echter Blickfang. Der braucht auf jedenfall stille Begleiter, die ihm nicht allzu sehr die Show stehlen, aber trotzdem überzeugen. Die weißen Rosherun sind ideal! Schlicht aber unendlich cool. Ich liebe die Rosheruns einfach und in all white finde ich sie absolut spitze. Dazu einen schlichten Parka und schon steht das Outfit! Naja, fast! Denn rote Lippen dürfen hier meiner Meinung nach auch nicht fehlen. Aktuell sind meine Lippen auch immer so trocken, dass ich sowieso permanent Lippenpflege oder Lippenstift trage. Knalliges Rot mag ich am Liebsten, da man sich so auch sofort Frische ins Gesicht zaubert.

Perfekt ist das Outfit aber erst mit einer lässigen Tasche! Momentan gebe viele meiner Taschen irgendwie den Geist auf. Ich weiß auch nicht voran das liegt. Bei meiner teuersten Tasche ist jetzt nach einem Jahr der Umhängegurt rausgerissen und ich muss sie dringend zum Schneider bringen. Hoffentlich kann er alles wieder in Ordnung bringen. Auch bei einer anderen Tasche spannt der Umhängegurt schon ordentlich und ich habe Angst das er bald reißt. Vielleicht sollte ich meine Taschen nicht so schwer beladen, aber dafür hat man doch eine Tasche oder? Solange ich auf meine liebste Tasche warte bis sie aus der Reparatur kommt muss Ersatz her. Das schlichte graue Modell von Witt Weiden ist meiner Meinung nach perfekt. Die Tasche sieht nach einem robusten Begleiter aus, der auch mal etwas voller Beladen werden darf. Ich brauche immer einen langen Umhängegurt, sonst wüsste ich gar nicht wohin mit der Tasche. Zusätzlich passt sie auch perfekt zu dem Outfit oder was meint ihr?

1. Parka: mint&berry I 2. Tasche: Witt Weiden I 3. Jumpsuit: Dept I 4. Lippenstift: YSL I 5. Turnschuhe: Nike


30. Juni 2015

What´s in my bag + Gewinnspiel mit Vogue Eyewear

Image and video hosting by TinyPic
heute gewähre ich Euch einen kleinen Einblick in meine Taschen, die mich auf der Arbeit und in der Freizeit begleiten. Auf der Arbeit habe ich nicht allzu viel mit, denn was braucht man schon groß auf der Arbeit? Das Essen bekomme ich in unserer tollen Kantine und sonst brauche ich auch nur das Nötigste. Das Allerwichtigste ist wohl mein iPhone, dass ich keine Minute aus den Augen lassen kann. Man könnte ja etwas Wichtiges verpassen. Auch mein Portemonnaie von Boss Orange habe ich immer bei mir, denn hier befindet sich neben meinem Hausausweis meine Fahrkarte und andere wichtige Karten, die man nicht zuhause lassen sollte. Eine Kosmetiktasche mit dem Nötigsten habe ich auch immer bei mir. Ich mag es gar nicht wenn man spontan nach der Arbeit noch irgendwo hingehen möchte und der lange Arbeitstag seine Spuren hinterlassen hat. Also müssen Concealer, Rouge und Lippenstift immer dabei sein um etwas Frische ins Gesicht zu zaubern. Ein Neuzugang der mich auf der Arbeit begleitet ist meine Lesebrille von Vogue. Ich mag die Brille unglaublich gerne, da sie so schmal ist und meine Gesichtsform unterstreicht. Das die Brille mit der Farbe Rot unterlegt ist war zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, aber mittlerweile finde ich es toll, dass die Brille zwei Farben hat.

Image and video hosting by TinyPic
Hier könnt ihr die Brille finden und ein Tragebild habe ich auch noch für Euch. Wie findet ihr das Modell?
Image and video hosting by TinyPic
Im Alltag benutze ich meistens eine größere Tasche wie das Modell von Rebecca Minkoff. Ich kaufe gerne noch ein paar Kleinigkeiten unterwegs ein und möchte die auch verstauen können. Jetzt wo wir mit den warmen Temperaturen verwöhnt werden habe ich immer einen Bikini dabei um mich auch spontan bei uns im Garten oder im Park sonnen zu gönnen. Einen Minispeaker von Philips habe ich auch immer dabei um meine Musik auch unterwegs hören zu können. Sonst sind natürlich meine obligatorischen Begleiter wie mein Portemonnaie und mein iPhone dabei. Mein iPad darf auch gerne mit damit ich besser Artikel lesen kann und jederzeit bequem E-Mails beantworten kann. Eine Sonnenbrille darf gerade auch nicht fehlen.
Image and video hosting by TinyPic
Momentan habe ich das Modell VO3977S 352 von Vogue Eyewear immer dabei. Ich mag diesen Fliegerbrillen Style unglaublich gerne.
Image and video hosting by TinyPic
Die Sonnenbrille lässt sich sehr angenehm tragen und ich möchte sie am liebsten gar nicht mehr absetzen.
Image and video hosting by TinyPic
Vogue Eyewear ist bereits seit dem 70er Jahren auf dem Markt und steht für Qualität, Weiblichkeit, Stil und Trend. Ich bin super begeistert von den grillen, da Vogue Eyewear originelle Kreationen anbietet, die zugleich zeitlos und Elegant sind. 
Image and video hosting by TinyPic
Diese Saison hat Vogue Eyewear die Kollektion Rainbow auf den Markt gebracht, die mit dreifach überlagerten Farbnuancen die Brillen zu einem absoluten Must-Have machen. Das Colorbands-Motiv  verleiht der Linie einen lässigen Stil und zu dem einen modernen Touch. 
Image and video hosting by TinyPic
Auch ihr könnt in den Genuss einer Vogue Eyewear Sonnenbrille kommen, denn ich verlose an eine liebe Leserinnen dieses Modell:
Image and video hosting by TinyPic
Es handelt sich das Modell V02971S, dass ihr Euch hier genauer ansehen könnt.
Image and video hosting by TinyPic
Wenn ihr mitmachen wollt, dann hinterlasst mir bis zum 05.07.2015 einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail-Adresse. Auf Wunsch veröffentliche ich euer Kommentar nicht.

Ich drücke Euch die Daumen!
 In Zusammenarbeit mit Vogue Eyewear

Nike Women´s 10km Berlin - Was für ein Erlebnis

Image and video hosting by TinyPic
letzte Woche war es endlich soweit und der Nike Women´s 10km in Berlin stand an. Der Lauf auf den wir solange hin trainiert haben. 10.000 Frauen haben sich auf dem Tempelhofer Feld versammelt um zusammen unglaublich viel Spaß zu haben und am Ende die überstandenen 10 km zu feiern. Für mich war es bereits der 3. 10 km Lauf von Nike und ich war sehr gespannt was sich Nike wieder alles einfallen lassen hat und das war einiges! Zusammen mit einer Freundin bin ich um 18 Uhr auf dem Flugfeld gewesen und wir haben uns zusammen die Acts Anna F., Leslie Clio und später noch Icona Pop angehört. Auf so einem großen Flugfeld mit so vielen weiteren Teilnehmern bleibt man aber nicht lange zu Zweit und so habe ich viele bekannte Gesichter gesehen mit denen ich gemeinsam auf den Startschuss hingefiebert habe. 

Neben den musikalischen Acts hat Nike sich aber noch viele andere Dinge überlegt mit denen die Zeit bis zum Startschuss wie im Flug verging. So gab es zum Beispiel eine Beauty & Wellness Station, an der man sich auch massieren lassen konnte, eine Schminkstation von NYX und eine Fotostation für bleibende Erinnerungen. Auch wer noch etwas shoppen wollte, konnte das erledigen. In einem kleinem Pop-Up Store konnte man Highlights der aktuellen Kollektion shoppen oder auch eine Laufbandanalyse machen. Leider war das Wetter nicht ganz so gut und so blieb der beheizte Pool erst einmal leer, nach dem Lauf konnte ich aber einige Mädels beobachten, die dann doch den Sprung in den Pool gewagt haben. Für die Stärkung vor und nach dem Lauf haben einige Food-Trucks bereit gestanden, die die Läuferinnen und Begleiter mit Leckereien versorgt haben.

Die Stimmung auf dem Flugfeld war einfach super und so war es auch nicht verwunderlich, dass der Startschuss immer weiter in greifbare Nähe rückte. Zusammen mit Desi & NisiSarah, Lois, AmandineAnni und vielen mehr ging es zur Startaufstellung. Gemeinsam haben wir uns im Startbereich aufgewärmt bis der Countdown zum Startschuss runter gezählt wurde. Pünktlich um 21 Uhr ging es auf die atemberaubende Strecke. Die Strecke führte vom Flugfeld in den Bergmannkiez und wieder zurück auf das Tempelhofer Feld. Begleitet wurden wir auf dem Weg von Trommlern, Cheerleadern, Musik und Beat Boxern, die die Stimmung ordentlich angeheizt haben. Nach dem wir die Ziellinie überquert hatten, gab es für jeden noch das tolle Finisher-Armband von Marina Hoermanseder. Es war ein tolles Erlebnis bei dem ich immer wieder dabei sein möchte.

Ich hatte mir ja das Ziel gesetzt die 10 km unter 50 min zu laufen. Durch körperliche Beschwerden wusste ich aber schon eine Woche im voraus, dass ich das nicht schaffen werde und so war es dann auch. Meiner Motivation tat das aber keinen Abbruch, denn nur weil man nicht ganz so fit ist, heißt es ja nicht das man versagt hat. Ich bin voller Euphorie an den Start gegangen und habe mich darauf gefreut, die 10 Kilometer gemeinsam mit vielen tollen Mädels hinter mich zu bringen und die beste Leistung zu bringen, die an dem Tag möglich war. Ich hatte mir vorgenommen, dass Beste aus dem Lauf rauszuholen. Auf der Strecke musste ich immer wieder mit mir gekämpft, aber getreu dem Motto #betterforit habe ich den Lauf durchgezogen. Die Mädels auf der Strecke und die Leute die uns angefeuert haben, haben mich zusätzlich motiviert nicht aufzugeben.  So viele Mädels waren auf der Strecke unterwegs, die auch mit sich gekämpft haben und trotzdem unglaublich viel Freude beim Laufen empfunden haben. Immer wieder habe ich  auf der Strecke motivierende Worte von anderen Mädels gehört für die ich so dankbar war! Gemeinsam sind wir stark!

Motiviert hat mich natürlich auch der Zieleinlauf, denn ich weiß inzwischen sehr gut, dass das Gefühl die Ziellinie zu überqueren einfach unbeschreiblich ist. Man ist so glücklich und stolz die Kilometer hinter sich gebracht zu haben und die Anstrengung fällt augenblicklich von einem ab. Ich freue mich schon auf den nächsten Lauf bei dem ich weiter an meinem Zielen arbeite, denn wenn man an sich arbeitet und an sich glaubt schafft man es auch seine Ziele zu erreichen. Gemeinsam können wir über uns selbst hinauswachsen, denn wir sind #betterforit.

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic


28. Juni 2015

Der Suzuki Swift - Der ideale Stadtflitzer

Image and video hosting by TinyPic
vor ein paar Wochen stand ein niedlicher weißer Flitzer vor meiner Tür, den ich nach Belieben testen durfte. Die Rede ist von dem Suzuki Swift Sport in der Farbe "Cool White Pearl Metallic" in den ich mich direkt verliebt habe. Ich konnte es kaum abwarten den Wagen zu starten und ein paar Runden zu drehen, allerdings musste ich mich gedulden denn vorher hat noch die Arbeit gerufen. Als ich endlich die Zeit hatte den Suzuki zu testen war ich richtig aufgeregt. Ich habe meinen Führerschein zwar mittlerweile seit drei Jahren, aber zu den geübtesten Fahrern gehöre ich nicht. Ich habe einfach eine Menge Respekt vorm Auto fahren und schneller als 120 zu fahren ist ein Alptraum für mich. 

Als ich im Suzuki Swift saß war aber alles so komfortabel, dass ich gar nicht mehr aussteigen wollte. Der Swift beschleunigt so gut, dass bin ich von unserem Peugeot 1007 gar nicht gewohnt. Da kann man selbst die Taxifahrer an der Ampel abziehen, wenn man das denn möchte. Ich habe mich direkt entschieden ein wenig mit meinem temporären Wegbegleiter shoppen zu gehen. Durch die Größe vom Suzuki findet man überall problemlos einen Parkplatz und dennoch überzeugt er im Innenraum mit viel Stauraum. Auch im Kofferraum ist eine Menge Platz für die ganzen Tüten vom Shopping Abenteuer oder von anderen Einkäufen. Ich habe mich mit dem Suzuki richtig gut gefühlt und habe mich in meiner guten Stimmung direkt zu ein paar Einkäufen hinreißen lassen, die Euch hier noch zu einem später Zeitpunkt zeigen werden. Auch mit Freundinnen könnt ihr mit dem Suzuki eine tolle Shopping-Tour unternehmen. Vielleicht fahrt ihr mal zusammen ins Outlet oder wart einfach von einem Hotspot zum nächsten.

Ich war richtig traurig als der Suzuki Swift wieder abgeholt wurde. Mir hat der Wagen so unglaublich gut gefallen und der Innenraum war so toll ausgestattet. Für uns Mädels ein klasse Auto und auch für all´ die, die Respekt vorm Auto fahren haben. Ich habe mich so sicher in den Wagen gefühlt und das Fahren hat unglaublich viel Spaß gemacht. Hätten wir uns nicht gerade ein neues Auto gekauft, dann hätte ich auch über das Finanzierungsangebot nachgedacht. Den Suzuki Swift kann man sich nämlich für bereits 59€ im Monat finanzieren inkl. Versicherung. Ein echtes Schnäppchen wie ich finde. Für die Finanzierung kommen Fahrer ab 17 Jahren in Betracht. Der Swift Sport ist etwas teurer und ist schon für 89€ im Monat zu haben, aber gerade die Sport Variante bringt so viel Spaß. 

Wenn ihr auf der Suche nach einem Auto seid, solltet ihr Euch den Suzuki Swift unbedingt anschauen! Ich bin ganz begeistert!
Image and video hosting by TinyPic

 Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic
In Zusammenarbeit mit Suzuki

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...